MPFL Plastik

Eine Rekonstruktion des Medio patello femoralen Ligaments (MPFL) ist eine operative Maßnahme zur Stabilisierung der funktionellen Beinachse.

Anatomie:

Der Oberschenkelknochen (Femur) bildet eine Gleitrinne (Trochlea) in welcher die Kniescheibe (Patella) bei Kniebewegungen gleitet.

Aufbau:

Das MPFL ist eine Band welches von der inneren Oberschenkel Rolle (Condylus femoris medialis) zur Innenseite der Patella zieht.

Funktion:

Das MPFL bildet eine Bandverstärkung der medialen Kapsel des Kniegelenkes darstellt und die Kniescheibe (Patella) somit in Ihrer Bewegung stabilisiert.

Als MPFL Ersatz werden meistens körpereigene (homologe) Sehnen entnommen, welche auch bei Verletzungen des hinteren sowie des vorderen Kreuzbandes benutzt werden. Dies ist sind meist die Sehnen der Kniebeuger, des Musculus Semitendinosus oder Musculus Gracilis.

Verletzungsmechanismen

Ein Verdrehtrauma bzw Verrenkungstrauma im Knie ist der häufigste Verletzungsmechanismus welcher eine MPFL Plastik nötig macht.

Bei diesem Verletzungsmechanismus kann die Patella aus der Trochlea nach außen gleiten. Bei einer Instabilität der medialen Bandstrukturen kann dies zu einem Ausrenken der Kniescheibe führen. Diesen Pathomechanismus nennt man Patellaluxation. Hierbei gleitet die Patella über den Rand der Trochlea. Die Akutmaßnahme ist eine Reposition der Kniescheibe. Um weitere Luxationen der Patella zu vermeiden und das Patellofemorale Gleitager zu schützen muss der mediale Bandapparat die Kniescheibe wieder stabilisieren.

Physiotherapie

Die Nachbehandlung des operierten Knies ist essentiell für ein gutes Ergebnis der gesamten Operation. Anfangs sind Abschwellende Maßnahmen sowie Übungen mit kurzem Hebel der Schwerpunkt der Physiotherapie. Sobald eine Bewegungs bzw. Belastungsfreigabe erfolgt stehen passive sowie aktive Mobilisationen im Vordergrund.

Rehabilitation

Wir unterscheiden bei den Postoperativen Phasen:

Entlastung:

Die Entlastungzeit nach der Operation ist meist 3-4 Wochen postoperativ. In dieser Phase wird vom Operateur häufig eine Streckschiene ( Mecron ) verordnet. In dieser Phase bilden Lymphdrainagen und Mobilisationen der Patella die Therapie. Ergänzend werden hier Übungen erarbeitet welche in der Schiene möglich sind.

Bewegungsfreigabe:

In der Phase der Bewegungsfreigabe (ca. 4 – 8 Woche) muss intensiv an der Bewegung gearbeitet werden. In diesem Zeitraum wird dem neuen MPFL Band die strukturelle Reorganisation zugeschrieben. Die Kräftigung der Glueteal Muskulatur sowie der medialen Knie strecker sind das Hauptaugenmerk im Übungsplan.

Belastungsfreigabe:

Die Belastungsfreigabe kann in die Phase der Bewegungsfreigabe reinreichen. Hier wird schmerzadaptiert mit dem Patienten die funktionelle Beinachse im Gang bis hin zur Sporttauglichkeit trainiert. Für eine gute Kniescheiben Position ist Koordination der Schlüssel zum Erfolg. Der Pistol-Squat ist koordinativ anspruchsvoll und sollte nicht ohne Absprache mit dem Therapeuten durchgeführt werden. Diese Übung kräftigt die Muskulatur um das Knie und trägt dadurch zur Stabiliserung bei. Nach einem MPFL (Ersatz des medialen patellafemoralen Bandes) , wird das Knie in der ersten Phase entlastet und muss dann wieder auftrainiert werden. Die Kniebeuge, mit Miniband ausgeführt, trainiert neben den Kniestreckern die Abduktoren der Hüfte.

PhysioSport Köln bei MPFL Plastik

Bei PhysioSport Köln sind Behandlungen von MPFL Plastiken ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Nichts desto Trotz ist die Verletzung mit einhergehender MPFL Operation keine leichte Verletzung. Um eine bestmögliche Versorgung des Patienten zu gewährleisten arbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit den Operateuren zusammen.