KTHC Stadion Rot-Weiss

Nach Ende des Ersten Weltkrieg beschloss Konrad Adenauer im Westen der Stadt, in Müngersdorf, einen Sportpark zu errichten, welcher am 16. September 1923 eröffnet wurde. Dieser umfasste nicht nur die „Hauptkampfbahn“ (heute das Rhein Energie Stadion), sondern auch das Schwimmstadion, die West- und Ostkampfbahn, die Radrennbahn und die Jahnwiesen sowie eine Anlage mit Tennis- und Hockeyplätzen mit repräsentativem Clubhaus: die künftige Heimat des KTHC Stadion Rot Weiss.

Der sportlich erfolgreiche Club ist nicht nur ein Vorzeigeclub für Spitzensport, sondern auch ein Club für Breitensportler, Familien und Kinder.

 

Tennis beim KTHC

Derzeit konzentriert sich der Club auf die Förderung des eigenen Nachwuchses. Ein Jugendförderkonzept fördert Kinder und Jugendliche in der Breite als auch in der Spitze.

2014 schaffte die 1. Herrenmannschaft den Aufstieg in die 1. Tennis-Bundesliga und erreichte 2015 auf Anhieb einen guten fünften Platz. Bis heute spielt man in der 1. Tennis-Point Bundesliga.

 

Hockey beim KTHC

 

Zahlreiche Spielerinnen und Spieler des Rot-Weiss trugen bereits bei 12 Olympischen Spielen das Trikot der Nationalmannschaft und waren an 6 Gold-, 2 Silber- und 4 Bronze-Medaillen maßgeblich beteiligt.

Die Hockey-Mannschaften des Clubs konnten bisher zahlreiche Deutsche Meistertitel in die Domstadt holen. Die erste Herrenmannschaft ist zudem 9-facher Hallen-Europapokalsieger der Landesmeister (1990, 1991, 1993, 1994, 1995, 1996, 2010, 2013, 2018), und die erste Damenmannschaft hat in der Saison 1998/99 das geschafft, was bisher noch keiner anderen deutschen Mannschaft überhaupt gelang. Den Gewinn der Meisterschaft, des Pokals und des Europapokals der Landesmeister in nur einer Saison. Abgerundet wurde dieses „Meisterjahr“ der Damen mit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsiegerinnen im Jahr 2000 auf eigener Anlage.

Seit 2012 ist Dr. Stefan Seitz Präsident des KTHC Rot Weiss.

Link zur Homepage: Zu Rot Weiss Köln

KTHC Stadion Rot-Weiss Logo